Business-Support & Erlebnis-Coaching für selbständige Gipfelstürmerinnen.

Photo by pixabay

Im Jahr 1949 (!) erschien das Buch von Joseph Campbell „The Hero with the Thousand Faces“. Der US-amerikanische Professor und Publizist auf dem Gebiet der Mythologie untersuchte in seinem Werk das Motiv der Heldenreise. Inzwischen gilt sein Werk als Standardwerk für Journalismus, Filmindustrie und Marketing. Dabei dient die Heldenreise als universeller Aufbauplan für erfolgreiches Storytelling. Nachfolgend stelle ich dir die allgemeingültigen Zutaten und den typischen Ablauf einer Heldenreise vor. Verpass auch nicht die Vorteile für dein Business und deine Marke. Los geht´s…

Die 7 Zutaten einer Heldenreise:

Storytelling für dein Business

Gif by lordicon

  1. Ein Charakter
  2. Ein Problem
  3. Ein Wegbereiter/Mentor
  4. Einen Plan
  5. Eine Handlungsaufforderung / „Call to Action“
  6. Dinge, die das Scheitern verhindern
  7. Eine Wandlung/ Transformation

Der Aufbau einer typischen Heldenreise

Ein Charakter hat ein Problem und trifft einen Mentor. Dieser hat einen Plan und ruft ihn zur Tat. Das Ende ist ein voller Erfolg.

Wenn du es ganz genau wissen willst, findest du nachfolgend alle 12 Etappen:

Die 12 Etappen der Heldenreise nach Campbell

  1. Die gewohnte Welt des Helden: Der Protagonist lebt in seiner engen Welt und ahnt noch nichts von seiner bevorstehenden Reise. Er trägt in sich einen Konflikt, der sich in einem äußeren Konflikt zeigen kann. Um das zu kompensieren, hat der Protagonist psychische Abwehrmechanismen entwickelt.
  2. Ruf des Abenteuers: Der Held wird herausgefordert, vielleicht direkt aufgefordert, sich auf seine Reise zu begeben.
  3. Angst und Verweigerung: Der Held weigert sich, dem Ruf zu folgen. Er hat Angst. Hier wird klar, wie atemberaubend die Fallhöhe ist.
  4. Der Mentor: Jemand ermutigt ihn, bereitet den Helden vor. Der Mentor hat vielleicht selbst schon eine ähnliche Reise zurückgelegt und daher Erfahrungen.
  5. Die erste Schwelle: Ein Schwellenhüter kann versuchen, den Antritt der Reise zu verhindern. Aber dann geht es los. Jetzt gibt es kein Zurück mehr, der Point of no Return ist überschritten.
  6. Prüfungen, Verbündete und Feinde: Der Held wird herausgefordert und muss wachsen. Er wird mit den unterdrückten Anteilen seiner Persönlichkeit konfrontiert. Sein Ich verändert sich. Dabei gewinnt der Reisende Verbündete und macht sich Feinde.
  7. Tiefpunkt der Reise: Die Hauptfigur steigt in die tiefste Höhle hinab. Dort erwartet sie der ärgste Feind. Hier steuert die Geschichte gleichwohl auf ihren Höhepunkt zu.
  8. Die entscheidende Prüfung: Es kommt zum ultimativen Kampf. Das neu erworbene Wissen muss jetzt angewendet werden. Wenn der Kampf nicht gewonnen wird, ist alles Bisherige verloren. Mit dem Sieg stirbt auch das alte Ich. Der Held wird neu geboren.
  9. Die Belohnung: Der Held gewinnt den Schatz – die Königstochter im Märchen, die Macht als Präsident oder die Selbsterkenntnis. Der neue Lebenssinn ist der eigentliche Schatz.
  10. Rückweg mit neuem Ich: Noch ist die Reise nicht beendet. Ist das neue Ich stabil? Die gegnerische Kraft ist noch nicht endgültig besiegt.
  11. Auferstehung: Der Held muss sich im Alltäglichen beweisen. Es kommt zur allerletzten Prüfung. Der Held soll sich mit dem neu erworbenen Wissen auch für seine Gemeinschaft einsetzen.
  12. Rückkehr mit dem Elixier: Die Hauptfigur ist durch das Elixier wieder ganz, die alten Wunden sind geheilt. Der Held lebt und dient anderen so in seiner ursprünglichen Heimat.

Quelle

Wichtig!

Diese 2 Zutaten einer Heldenreise dürfen auch nicht fehlen:

  1. Dinge, die dem Charakter helfen nicht zu scheitern.
  2. Die Transformation des Charakters von einer „durchschnittlichen“ Person zum Helden.

6 Gründe warum du eine Heldenreise für deine Marke nutzen solltest

  1. Eine Storybrand ist kundenzentriert
  2. Das Problem deines Kunden wird durch dein Angebot, bzw. deine Dienstleistung gelöst
  3. Du wirst durch die Heldenreise als Mentor für deinen Kunden positioniert
  4. Eine Heldenreise fesselt deinen Interessenten und macht die Arbeit mit dir emotional erlebbar
  5. Der Weg zum Ziel wird durch einen Plan für deinen Kunden plausibel
  6. Dein Kunde entwickelt sich durch dein Angebot zum Helden (Transformation)

5 typische Fehler rund um eine Storybrand

  1. Du bist nicht der Held deiner Story, sondern der Guide!
  2. Deine Überschrift bzw. dein Nutzen deiner Marke ist nicht einfach
  3. Deine Handlungsaufforderung ist nicht eindeutig
  4. Du stellst keinen Plan bereit
  5. Es fehlt eine Transformation, die dein Charakter durchläuft

So nutzt du eine Heldenreise für deine Marke

Um eine Heldenreise für deine Marke zu schreiben ist es notwendig alle essentiellen Zutaten zum einen zu identifizieren und andererseits so aufzubereiten, dass du sie wirkungsvoll für deine Marke nutzt.

1.     Dein Kunde wird zum Held in deiner „Geschichte“

Das A und O für ein erfolgreiches Business ist deine Positionierung. Bemühe dich immer wieder um Feedback von deinen idealen Kunden. Nur wenn du den Charakter, bzw. deinen idealen Kunden förmlich vor Augen hast, werden sich genau diese Kunden in deiner Heldenreise auch wiederfinden.

Frag dich:

  • Wer sind deine Kunden?
  • Was will dein idealer Kunde?
  • Welches Problem hat dein idealer Kunde und welche Ebenen (intern, extern, spirituell, Feindbild) des Problems gibt es?
  • Nach welcher Lösung sehnen sie sich?

Wichtig!

Nimm dir für diese Analyse genügend Zeit und implementiere auch ein (automatisiertes) Feedbacksystem, damit du deinen Kunden bzw. Klienten immer besser verstehst. Je besser du dich in die Lage deines Kunden hineinversetzt, um so klarer kannst du den Nutzen deiner Angebote formulieren.

2. Positioniere dich als Guide, der das Problem des Helden löst

Nun geht es um dich! Wie möchtest du dich bzw. deine Dienstleistung, dein Produkt, deine Marke am Markt als Problemlöse für XYZ positionieren? Aber verliere auch hier nicht deinen Kunden aus den Augen:

  • Wie sieht dich dein idealer Kunde als Mentor oder Guide?
  • Sehnt er sich nach einer starken Führung oder kann dein idealer Kunde damit gar nichts anfangen und hält eher nach einem Buddy mit Expertise die Augen auf?

Wichtig!

Der Guide verfügt immer über Empathie und Autorität!

3.     Der Plan – Nimm deinen Kunden auf die Reise mit

Erläutere immer die nächsten Schritte des Prozesses und gib ein Versprechen. Hierbei gilt, weniger ist mehr. Erstelle einen 3-4 Schritte Plan. Das gilt auch für Buttons, was passiert nach dem Klick?

Diese Ungewissheit kann beim Interessenten eine Hürde darstellen deiner Handlungsaufforderung zu folgen. Baue diese Hürde durch Transparenz ab. Mach es deinem potenziellen Kunden einfach eine Zusammenarbeit mit dir zu starten.

Vergiss nicht deinem Plan einen attraktiven Titel zu geben, hier gehört dein Versprechen rein.

4.     Die Handlungsaufforderung

Für eine erfolgreiche (conversionstarke) Handlungsaufforderung (Call-to-Action) gilt:

  • Klarheit z. B. Registriere dich jetzt, Starte hier, …
  • Was vermeidet der Kunde dadurch oder was gewinnt er dadurch.
  • Mache es deinem Kunden leicht, füge nach jedem Absatz einen Button ein.

5.     Das Happy End

Das Ende der Heldenreise ist immer ein voller Erfolg! Und genauso sollte auch das Fazit deines Kunden über eine Zusammenarbeit mit dir ausfallen.

  • Welche Dinge helfen dem Helden ein Scheitern zu vermeiden?
  • Wie sieht das Leben deines Kunden aus, wenn er deine Hilfe nicht annimmt?
  • So transformiert sich dein Kunde zum Helden:
    • Wie sieht sein Istzustand aus?
    • Und wie sieht seine Transformation aus?

Mein Tipp:

Nutze das kostenlose Storybrand-Board von Donald Miller. Dieses führt dich durch alle 7 essentiellen Zutaten einer Heldenreise. 

 

Harzliche Grüße und viel Erfolg für deine Storybrand.

Deine,

Johanna

P.S.: Fällt es dir schwer eine Heldenreise für deine Marke zu entwickeln? Dann hol dir jetzt Unterstützung bei der Entwicklung deiner eigenen Storybrand. Ich helfe dir mit meiner Storytelling-Erfahrung gerne aus. Schreib mir einfach eine Nachricht.